Irish Terrier

 

Was macht den Irish Terrier so besonders? Für uns ist es zunächst einmal die wunderschöne einfarbig leuchtend rote Farbe und die Eleganz, die diesen Terrier irgendwie unwiderstehlich macht. Dann ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil: Regelmäßig getrimmt, verliert der Irish fast keine Haare. Dieses weiß erst derjenige richtig zu schätzen, der einmal längere Zeit mit einem Hund zusammengelebt hat, der in schönem stetigem Rhythmus zweimal im Jahr einen Fellwechsel durchmacht und auch in der Zwischenzeit eine nicht unbeträchtliche Menge langer oder kurzer Haare auf Kleidung, Möbeln, Teppichen, Autopolstern etc. hinterläßt. Also fast alle Hunderassen. Es soll nicht verschwiegen werden, dass man den Irish Terrier dafür regelmäßig trimmen (lassen) muss. Dies nehme ich aber gern in Kauf, denn ein Hund, der kaum Haare verliert, ist Gold wert!  Das kann aber natürlich nicht die ganze Faszination des Irish Terrier ausmachen. Was mich besonders verblüfft hat, ist die unglaubliche Lernbereitschaft und Motivierbarkeit unserer Hündin. Verblüfft hat es mich deshalb, weil ich schon immer Irish Terrier, denen ich auf Spaziergängen begegnet bin, mit Interesse begutachtet hatte. Gespräche mit den Besitzern ud meine Beobachtungeen ergaben aber leider jedesmal, dass die Hunde von Arbeitseifer und Spielfreude weit entfernt schienen. Keine Hunde für Hundesportler und andere ausbildungsfreudige Besitzer! Daher erwartete ich nicht allzuviel von Sabaka, als sie mit elf Wochen in unsere Familie kam. Jedoch: Schon am ersten Tag nach ihrer Ankunft belehrte Sabaka mich eines Besseren: Unglaublich, was dieser Hund in allerkürzester Zeit zu lernen imstande war! Wirklich fantastisch. Zwei Tage nach ihrer Ankunft beherrschte sie "Sitz" auf Handzeichen. Jeder Gegenstand, der irgendwie für sie tragbar war,  wurde mir auf meine Anregung hin gebracht, auch Kugelschreiber, Briefmarken und sogar Schlüsselbunde. Keine Frage also, dass Sabaka im Laufe der Zeit nneben dem obligatorischen Grundgehorsam allerhand Nützliches und Witziges lernte.

Was ich besonders erfreulich finde, ist, dass unsere Hunde - das gilt sowohl für Irish als auch für Border Terrier - keinen Druck machen, wenn wir weniger Zeit für sie haben. Man kann durchaus einige Tage nur eine kürzere Runde mit ihnen machen, ohne dass sie einem zu Hause auf die Nerven fallen. Sie passen sich perfekt an.

Der Irish Terrier ist also für ausbildungs- und sportbegeisterte Hundefreunde unbedingt zu empfehlen, allerdings sollte man sich hier die Zuchtstätte besonders gründlich aussuchen. Der Irish wird ja nicht auf Arbeitsleistung hin selektiert. So scheinen einige Linien arbeitsfreudig zu sein, andere sind weniger geeignet. Wer also einen arbeitsfreudigen Hund sucht, sehe sich genau die Mutter und weitere Verwandte des Hundes auf ihre Arbeitsfreude hin an, um weitgehend sicher zu gehen, dass der eigene Hund auch lernfreudig und motivierbar sein wird.